Statistik zur Migration nach Europa (2023)

Einwanderung in die europäische Gesellschaft – ein Überblick

Am 1.Januar 2021

  • Statistik zur Migration nach Europa (1)

    zählte die EU 447,2Mio.Einwohner

  • Statistik zur Migration nach Europa (2) 23,7Mio. davon waren Nicht-EU-Bürger (5,3% der EU-Gesamtbevölkerung)
  • Statistik zur Migration nach Europa (3) 37,5Mio. Menschen wurden außerhalb der EU* geboren (8,4% der EU-Gesamtbevölkerung)

* Hierzu zählen keine Geburten in einem anderen Mitgliedstaat.

Der Anteil der im Ausland geborenen Bevölkerung ist in der EU niedriger als in den meisten Ländern mit hohen Einkommen.

Anteil der im Ausland geborenen Einwohner pro Land (in %)

Quelle: Eurostat, UNDESA, Daten von 2020
Hinweis: im Falle der EU: außerhalb der EU geborene Personen (d.h. in einem anderen Mitgliedstaat geborene Personen sind nicht mitgerechnet); würden innerhalb der EU mobile Personen einbezogen, so würde sich der Anteil auf 12,4% belaufen.

Gründe, um in Europa zu bleiben

Sämtliche gültigen Aufenthaltstitel Ende 2020 — nach Gründen

Quelle: Eurostat; ohne Dänemark; unter „Sonstige“ fallen Aufenthaltstitel, die allein aus Gründen des Aufenthalts ausgestellt wurden, solche für Opfer von Menschenhandel und für unbegleitete Minderjährige sowie solche, die aus sonstigen, nicht in die übrigen Kategorien fallenden Gründen ausgestellt wurden.

Die meisten Nicht-EU-Bürger/innen, die sich Ende 2020 rechtmäßig in der EU aufhielten, waren im Besitz eines gültigen Aufenthaltstitels aus familiären oder beruflichen Gründen.

Beschäftigung von Einwanderern

2020 waren durchschnittlich 188,6Mio.Menschen zwischen 20 und 64Jahren auf dem EU-Arbeitsmarkt beschäftigt; 8,6Millionen davon (4,6%) waren Nicht-EU-Bürger.

(Video) Migration nach Europa einfach erklärt [Deutsch]

In der EU ist die Beschäftigungsquote im erwerbsfähigen Alter bei EU-Bürgern im Jahr 2020 höher (73,1%) als bei Nicht-EU-Bürgern (57,5%).

Hinweis: Bei vielen Nicht-EU-Bürgern handelt es sich um „systemrelevantes Personal“.

Überrepräsentierte Wirtschaftszweige

2020 waren Nicht-EU-Bürger in folgenden Wirtschaftszweigen überrepräsentiert:

BereichGesamtbeschäftigung von Nicht-EU-BürgernGesamtbeschäftigung von EU-Bürgern
Beherbergung und Gastronomie11,4%3,8%
Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen7,1%3,7%
Tätigkeiten im Haushalt6,5%0,7%
Baugewerbe8,6%6,4%

Überrepräsentation nach Art der Beschäftigung

Nach Art der Beschäftigung waren Nicht-EU-Bürger in folgenden Sparten überrepräsentiert:

BerufsgruppeGesamtbeschäftigung von Nicht-EU-BürgernGesamtbeschäftigung von EU-Bürgern
Reinigungspersonal und Hilfskräfte11,9%

3,1%

Berufe im Bereich personenbezogener Dienstleistungen9,0%4,2%
Betreuungsberufe5,1%2,9%
Bauarbeiter5,8%3,6%
Hilfsarbeiter im Bergbau, Baugewerbe, verarbeitenden Gewerbe und Transportwesen5,6%2,4%
Hilfskräfte in der Nahrungsmittelzubereitung2,7%0,5%
Arbeitskräfte in Landwirtschaft und Fischerei2,6%0,6%

Unterrepräsentierte Wirtschaftszweige

Nicht-EU-Bürger waren in folgenden Wirtschaftszweigen unterrepräsentiert:

BereichGesamtbeschäftigung von Nicht-EU-BürgernGesamtbeschäftigung von EU-Bürgern
Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung1,2%7,5%
Bildung3,7%7,6%
Gesundheits- und Sozialwesen7,6%10,9%
Finanz- und Versicherungsdienstleistungen1,1%2,8%

Unterrepräsentation nach Art der Beschäftigung

Nicht-EU-Bürger waren in folgenden Sparten unterrepräsentiert:

BerufsgruppeGesamtbeschäftigung von Nicht-EU-BürgernGesamtbeschäftigung von EU-Bürgern
Lehrkräfte2,5%5,6%
Nicht akademische betriebswirtschaftliche und kaufmännische Fachkräfte und Verwaltungsfachkräfte2,5%6,8%
Allgemeine Büro- und Sekretariatskräfte1,4%4,0%
Ingenieurtechnische und vergleichbare Fachkräfte2,0%4,1%
Betriebswirte und vergleichbare akademische Berufe2,1%4,2%
Fachkräfte in der Landwirtschaft1,3%3,1%

Quelle: Eurostat

Flüchtlinge in Europa

Laut Zahlen des UNHCR gab es weltweit:

  • 26,6Mio. Flüchtlinge Mitte 2021 und
  • 48Mio. Binnenvertriebene (aufgrund von Konflikten) Ende 2020.

Hinweis:10% aller Flüchtlinge weltweit und nur ein Bruchteil der Binnenvertriebenen lebten in der EU.

Der Anteil der Flüchtlinge in der EU liegt bei 0,6% der Gesamtbevölkerung.

Anzahl der Flüchtlinge – gemessen an der Gesamtbevölkerung

Verschiedene Länder weltweit nehmen eine große Zahl von Flüchtlingen auf:

Quelle: UNHCR
Hinweis: Die Grafik zeigt die zehn Länder, die die meisten Flüchtlinge aufnehmen, und die EU.

Hinweis: Die meisten Flüchtlinge aus Afrika und Asien kommen nicht nach Europa, sondern flüchten in Nachbarländer.

(Video) Migrationspolitik: Die neuen Europäer | Europa. Kontinent im Umbruch | Doku HD | ARTE

Migration in die EU und aus der EU

Im Jahr2020


  • 1,92Mio.
    Menschen in die EU ein

  • und wanderten 0,96Mio.Menschen aus der EU aus.

  • Das entspricht einer Nettozuwanderung von insgesamt 0,96Mio.Menschen in die EU.

Hinweis: Ohne Migration wäre die EU-Bevölkerung 2019 bei 4,2Mio.Geburten und 4,7Mio.Sterbefällen um eine halbe Million geschrumpft. Vorläufigen Daten zufolge sank die EU-Bevölkerung 2020 um rund 100000Menschen (von 447,3Mio. am 1.Januar 2020 auf 447,2Mio. am 1.Januar 2021). Gründe dafür sind weniger Geburten, mehr Sterbefälle und eine geringere Nettozuwanderung.

2020 wurden in der EU etwa 2,25Mio. erste Aufenthaltstitel ausgestellt– gegenüber fast 3Mio. im Jahr 2019. Zurückzuführen ist der Rückgang auf die coronabedingten Reisebeschränkungen. Die Pandemie hatte insbesondere einen Rückgang arbeitsbezogener Aufenthaltstitel zur Folge– von 14% im Jahr 2019 auf 11% im Jahr 2020. 2020 wurden in der EU erste Aufenthaltstitel ausgestellt für:

Quelle: Eurostat; unter „Sonstige“ fallen Aufenthaltstitel, die allein aus Gründen des Aufenthalts ausgestellt wurden, solche für Opfer von Menschenhandel und für unbegleitete Minderjährige sowie solche, die aus sonstigen, nicht in die übrigen Kategorien fallenden Gründen ausgestellt wurden.

An Staatsangehörige dieser 10Länder ergingen 2020 die meisten ersten EU-Aufenthaltstitel:

Quelle: Eurostat; China (einschließlich Hongkong)

Asylanträge in Europa

Erstasylanträge nach Herkunftskontinent (2021)

Quelle: Eurostat

Staatsangehörige dieser 15Länder stellten 2021 die meisten Erstasylanträge in der EU

(Video) Was Europa bewegt: Herausforderung Migration

Quelle: Eurostat

2021 kamen Asylsuchende aus fast 140Ländern.

2021 wurden in der EU630500 Asylanträge gestellt, darunter535000 Erstanträge. Im Vergleich zu2020 bedeutet dies einen Anstieg um33%, doch einen10% geringeren Anstieg als2019, vor der COVID-19-Pandemie.

Ein erheblicher Anteil der Antragsteller stammte aus von der Visumpflicht befreiten Ländern (15% der Erstantragsteller im Jahr2021, das sind25% weniger als2020 aufgrund der geringeren Anzahl von Antragstellern aus Lateinamerika). Diese Personen reisten legal in die EU ein und stammten zumeist aus:

  • Venezuela (2,8% aller Erstanträge)
  • Georgien (2,3%)
  • Kolumbien (2,2%)
  • Albanien (1,8%)
  • RepublikMoldau (1,3%)
  • Statistik zur Migration nach Europa (4)

    Die meisten Erstanträge wurden gestellt in

    • Deutschland (148200)
    • Frankreich (103800)
    • Spanien (62100)
    • Italien (43900)
    • Österreich (36700)
  • Statistik zur Migration nach Europa (5)

    Gemessen an der Bevölkerung wurden 2021 die meisten Erstasylanträge gestellt in

    • Zypern (1480 je 100000 Einwohner)
    • Österreich (411)
    • Slowenien (247)

Erstanträge je 100000 Einwohner 2020:

Quelle: Eurostat

2021 waren 183600 Asylsuchende jünger als 18Jahre. Fast 13% von ihnen (23200) waren unbegleitet. Die meisten unbegleiteten Minderjährigen kamen aus Afghanistan, Syrien und Bangladesch.

Anerkennung von Flüchtlingen

2021 fällten die Mitgliedstaaten 522400 erstinstanzliche Asylentscheidungen. 39% dieser Entscheidungen fielen positiv aus:

  • 111700 Personen wurden als Flüchtlinge anerkannt,
  • 63000 Personen wurde der subsidiäre Schutzstatus zuerkannt und
  • 27100 Personen erhielten humanitären Status.

Weitere 155300 endgültige Entscheidungen ergingen nach Einlegung eines Rechtsbehelfs, davon

  • 15900 zur Zuerkennung des Flüchtlingsstatus,
  • 14000 zur Zuerkennung des subsidiären Schutzstatus und
  • 24900 zur Zuerkennung des humanitären Status.

Insgesamt gewährten die Mitgliedstaaten 2021 etwa 257000 Asylsuchenden Schutz.

Wirksamkeit des Asylsystems

  • Schwankender Rückstand
    Ende 2021 waren 758600 Asylanträge anhängig, was einem Rückgang um 1% gegenüber dem Vorjahr entspricht (765700). Dieser Rückstand verringerte sich in der ersten Jahreshälfte und fiel bis Ende Juli auf 697000. Damit erreichte er den niedrigsten Stand seit Mitte2015, stieg danach jedoch wieder leicht an.
  • Unterschiedliche Bearbeitungszeiten in den Mitgliedstaaten
    Das Verhältnis der anhängigen Fälle zur Gesamtzahl der Anträge ist von Mitgliedstaat zu Mitgliedstaat sehr unterschiedlich, was an den unterschiedlichen Bearbeitungszeiten liegt. Nach Angaben des EASO waren ungefähr die Hälfte der in erster Instanz anhängigen Fälle seit mehr als sechs Monaten anhängig.

Anzahl der anhängigen Anträge im Vergleich zur Gesamtzahl der im betreffenden Monat gestellten Anträge

Quelle: Eurostat

  • Unterschiedliche Anerkennungsquoten in der EU
  • Das Asylsystem der EU steht aufgrund der beträchtlichen Unterschiede bei den Anerkennungsquoten in den Mitgliedstaaten weiterhin unter Druck. So schwankte im Jahr2021 die Anerkennungsquote von Menschen aus Afghanistan in erster Instanz zwischen 9% in Bulgarien und 100% in Spanien und Portugal (von den Mitgliedstaaten, die mindestens100 erstinstanzliche Entscheidungen an afghanischeBürgerinnen und Bürger erlassen haben).
  • Die Dublin-Regeln in der Praxis: 2020 meldeten die Mitgliedstaaten 94600ausgehende Ersuchen nach den Dublin-Vorschriften an andere Mitgliedstaaten und am Dublin-System teilnehmende Länder, die Zuständigkeit für die Prüfung eines Antrags auf internationalen Schutz zu übernehmen. Von 85700 Entscheidungen über solche Ersuchen wurden 50400 (59%) positiv beschieden. 12500 ausgehende Überstellungen wurden ausgeführt, was 25% der stattgegebenen Ersuchen entspricht.

Neuansiedlung

2020 wurden rund 9100Menschen, die internationalen Schutz benötigen, aus Nicht-EU-Ländern in EU-Mitgliedstaaten neu angesiedelt– 59% weniger als 2019.

Mit 55% kamen die weitaus meisten der neu angesiedelten Menschen aus Syrien.

(Video) Steht Europa vor einer neuen Flüchtlingswelle? | ARTE Info Plus

Im Rahmen von EU-Neuansiedlungsprogrammen haben seit 2015 über 96000Menschen Schutz in der EU gefunden. Die Mitgliedstaaten erhalten für diese Neuansiedlungen Unterstützung aus dem EU-Haushalt.

Irreguläre Grenzübertritte

Gesamtzahlen

Irreguläre Grenzübertritte in die EU 2021 – nach Staatsangehörigkeit

Quelle: Frontex

2021
Statistik zur Migration nach Europa (6)199900 irreguläre Grenzübertritte
60% mehr als 2020

Hierzu zählen:

  • Statistik zur Migration nach Europa (7)

    112600Seeüberquerungen im Jahr2021

    Anstieg um 30% gegenüber 2020

  • Statistik zur Migration nach Europa (8)

    87300 Grenzübertritte an den Landgrenzen 2021

    Anstieg um 125% gegenüber 2020

Geografische Verteilung

2021
  • Anstieg der Überfahrten auf der westlichen Mittelmeerroute (einschließlich der Atlantikroute von Westafrika zu den Kanarischen Inseln) um1% (40800), der zentralen Mittelmeerroute um 90% (67700), der östlichen Mittelmeerroute um 1% (20600) und an den östlichen Grenzen um 1217% (8100).
  • 36% mehr Todesfälle auf See: 2021 wurden auf den drei Hauptrouten 3157Ertrunkene oder Vermisste gemeldet — gegenüber 2326 im Jahr 2020.

Rückführungen

Gesamtzahlen

  • 2020

    396400 Drittstaatsangehörige wurden aufgefordert, die EU zu verlassen.

    Anstieg um 19% gegenüber 2019

  • 2019

    491200 Drittstaatsangehörige wurden aufgefordert, die EU zu verlassen.

Zu den Ländern, deren Staatsangehörige verstärkt zur Ausreise aus der EU aufgefordert wurden, gehörten:

  • Algerien (8,6%)
  • Marokko (8,5%)
  • Albanien (5,8%)
  • Ukraine (5,4%)
  • Pakistan (4,8%)

Wirksamkeit des Rückführungssystems

2020 wurden 70200Nicht-EU-Bürger/innen in ein Drittland rückgeführt. Dies entspricht 18% aller im Laufe des Jahres ergangenen Rückkehrentscheidungen– gegenüber 29% im Jahr 2019. Die pandemiebedingten Reisebeschränkungen und die begrenzte Verfügbarkeit von Flügen erschwerten 2020 den Vollzug von Rückführungen.

Aus folgenden Herkunftsländern wurden 2020 die meisten Menschen aus der EU rückgeführt:

  • Albanien (13,9% aller Rückführungen)
  • Georgien (8,2%)
  • Ukraine (7,9%)

Von den Nationalitäten mit mindestens 5000Rückkehranordnungen fiel die Rückkehrquote besonders niedrig aus für Menschen aus

  • Côte d’Ivoire (2,0%)
  • Mali (2,1%)
  • Guinea (2,5%)
  • Senegal (3,2%)
  • Algerien (4,8%)

In den 17Mitgliedstaaten, die diese Zahlen für 2020 meldeten, handelte es sich in 25% der Fälle um unterstützte Rückführungen, d.h. die rückgeführten Personen erhielten logistische, finanzielle und/oder sonstige materielle Unterstützung.

Der Anteil der unterstützten Rückführungen war besonders hoch in:

  • Ungarn (90%)
  • Luxemburg (66%)
  • Österreich (62%)

Visum für den kurzfristigen Aufenthalt

2020 gingen in über 1700Konsulaten der Mitgliedstaaten 2,9Mio.Visa-Anträge von Nicht-EU-Bürgern für Kurzaufenthalte ein– um 83% weniger als 2019.

Insgesamt wurden 2,5Mio.Kurzaufenthaltsvisa ausgestellt und 0,4Millionen abgelehnt, was einer EU-weiten Ablehnungsquote von 13,6% entspricht (Anstieg um 9,9% gegenüber 2019).

Die meisten Anträge wurden gestellt in:

  • Russland (654000)
  • der Türkei (229000)
  • China (209000)
  • Marokko (180000)
  • Indien (168000)

Die meisten Visumanträge wurden bearbeitet von

  • Frankreich (658000)
  • Deutschland (412000)
  • Spanien (340000)
  • Italien (294000)
  • Tschechien (177000)

62% aller Visa wurden für die mehrfache Einreise ausgestellt. Kurzaufenthaltsvisa gelten für Reisen in den 26Schengen-Ländern für maximal 90Tage innerhalb eines Zeitraums von 180Tagen.

Migrations-Atlas

Das Wissenszentrum der Europäischen Kommission für Migration und Demografie veröffentlicht einen Atlas zur Migration in Form einer interaktiven Internetseite mit harmonisierten, aktuellen und validierten Daten über den Stand der Migration und Demografie in 27 EU-Mitgliedstaaten und 171 Nicht-EU-Ländern und -Gebieten.

Europäische Statistiken über Migration und Asyl

Aktuelle europäische Statistiken zu:

(Video) Migration: Eine lange Geschichte | Mit offenen Karten | ARTE

  • Internationale Migration
  • Asyl
  • Gesteuerte Migration
  • Minderjährige Migranten
  • Integration von Migranten

sowie weitere Informationen sind auf der Eurostat-Website verfügbar.

Eurostat erhebt Daten von den nationalen Statistikämtern der EU-Mitgliedstaaten und der EFTA-Länder auf der Grundlage von Statistikverordnungen des Europäischen Parlaments und des Rates. Die Daten und zugehörigen Metadaten sind im Einklang mit dem Verhaltenskodex für europäische Statistiken qualitätsgesichert und werden je nach Datensammlung regelmäßig aktualisiert. Statistische Ergebnisse werden im Rahmen der Artikelserie „Statistics Explained“ und in anderen Formaten veröffentlicht.

Haftungsausschluss: Die oben genannten Daten basieren auf den neuesten verfügbaren Informationen, die vierteljährlich aktualisiert werden. Letzte Aktualisierung: 25. April2022

FAQs

Welches Land in Europa hat die meisten Ausländer? ›

Den mit Abstand höchsten Ausländeranteil unter den EU-Mitgliedstaaten hatte Anfang 2017 Luxemburg mit 47,6 Prozent. In Zypern (16,4 Prozent), Österreich, Estland, Lettland, Belgien, Irland, Malta und Deutschland (11,2 Prozent) lag der Ausländeranteil ebenfalls bei mehr als zehn Prozent.

Wohin migrieren die meisten? ›

Die drei wichtigsten Herkunftsländer waren: Türkei (103.500 Visa; 2020: 83.000 Visa; 2019: 251.000), Russland (39.400 Visa; 2020: 77.000 Visa, 2019: 341.000), China (18.300 Visa; 2020: 49.000 Visa, 2019: 435.000).

Wie viele Flüchtlinge aus der Ukraine in Deutschland Statistik? ›

Gut 46 000 Zuzüge aus der Ukraine im September 2022

Seit Kriegsbeginn am 24. Februar 2022 flüchten viele Menschen aus der Ukraine. In Deutschland wurden im September 2022 nach vorläufigen Ergebnissen einer Sonderauswertung aus der Wanderungsstatistik rund 46 000 Zuzüge aus der Ukraine registriert.

Wie viele Flüchtlinge aus der Ukraine in EU? ›

7.824.440 Menschen aus der Ukraine sind dem UNHCR zufolge vorläufig als Flüchtlinge in Europa registriert (Stand: 08. November). Der IOM zufolgeDie Berichte werden seit Mai jeweils zum Monatsende veröffentlicht. sind rund 6.540.000 Menschen Flüchtlinge im eigenen Land (Stand: 27. Oktober).

Wo gibt es am wenigsten Ausländer in Europa? ›

Schließlich haben rund 8,65 Prozent aller Einwohner:innen Luxemburgs keine EU-Staatsangehörigkeit.

Wie viele Deutsche gibt es noch? ›

Im Jahr 2021 hatten 53 % der Bevölkerung mit Migrationshintergrund (knapp 11,8 Millionen Menschen) die deutsche Staatsangehörigkeit und gut 47 % eine ausländische Staatsangehörigkeit (knapp 10,6 Millionen Menschen).

Wo auf der Welt ist man als Deutscher willkommen? ›

Ganz oben auf der Beliebtheitsskala deutscher Auswanderer steht Spanien. Im malerischen Dorf Ponga werden Neuankömmlinge nicht nur mit südländischer Gastfreundschaft, sondern auch mit knapp 3.000 Euro begrüßt.

Warum wandern so viele Deutsche aus? ›

Jobchancen Hauptmotiv für Auswanderer

Demnach verlassen die meisten Deutschen aus beruflichen Gründen (66,9 Prozent) das Land, neue Erfahrungen zu machen, ist für 72,2 Prozent das wichtigste Motiv. 41,4 Prozent der Befragten nennen Unzufriedenheit mit dem Leben in Deutschland als Beweggrund für eine Auswanderung.

Wohin wandern Deutsche aus 2022? ›

  • Auswanderer.
  • Expats.
  • Österreich.
  • Spanien.
  • Frankreich.
  • Schweiz.
  • Niederlande.
  • Schweden.
16 Sept 2022

Wie viele Ausländer gibt es in Deutschland 2022? ›

Halbjahr 2022 gab es eine Nettozuwanderung von rund 750 000 Ukrainerinnen und Ukrainern nach Deutschland. Insgesamt lag die Nettozuwanderung nach vorläufigen Ergebnissen bei rund 1,0 Millionen Personen.

Wer zahlt die Miete für ukrainische Flüchtlinge? ›

Für Menschen, die aus der Ukraine geflohen sind und noch keine Arbeit gefunden haben, ist das Jobcenter zuständig. Das Jobcenter kann die Kosten für die Miete und für die Heizung bis zu einer bestimmten Höhe übernehmen.

Wie viele Ausländer gibt es in Deutschland? ›

Etwa 10,6 Millionen sind Ausländerinnen und Ausländer. Rund 14 Millionen haben "eigene Migrationserfahrung", sind also im Ausland geboren und eingewandert. QuelleStatistisches Bundesamt (2022): Bevölkerung mit Migrationshintergrund - Ergebnisse des Mikrozensus 2021, S. 39f.

Wie hoch ist das Kindergeld in der Ukraine? ›

Seit dem 1. April 2019 erhält jede Familie mit mindestens drei Kindern ein Kindergeld in Höhe von umgerechnet etwa 57 Euro für das dritte und für jedes weitere Kind bis zum Alter von sechs Jahren.

Wie viele Russen leben in der Ukraine 2022? ›

Rund 700.000 in der Ostukraine lebende Menschen haben in den vergangenen Jahren einen russischen Pass erhalten und werden seither von Russland unterstützt. Im Juli 2021 hatte Putin einen Artikel veröffentlicht, in dem er die Einheit des russischen und ukrainischen (wie auch des belarussischen) Volkes betonte.

Wie hoch ist die Sozialhilfe in der Ukraine? ›

Erwerbsfähige ukrainische Frauen und Männer und ihre Familien werden seit 1. Juni 2022 vom Jobcenter betreut und haben Anspruch auf Hartz-IV-Leistungen. Bei eingeschränkter Erwerbsfähigkeit oder Altersrente sind die örtlichen Sozialämter zuständig. Laut Regelsatz erhalten alleinstehende Erwachsene 449 Euro.

Wo leben die meisten Deutschen in Europa? ›

Schweiz. Das Top 1 Land für deutsche Auswanderer seit einigen Jahren.

Wie viele Türken wohnen in München? ›

Zum Stichtag des 31. Dezember 2019 lebten in München etwa 39.000 Ausländer*innen aus Kroatien. Danach folgten Personen aus der Türkei (rund 37.800) sowie aus Italien (circa 28.500).

In welchem Land leben die meisten Ausländer? ›

In absoluten Zahlen sind die USA immer noch das grösste Einwanderungsland der Welt – sie beherbergen rund 20 Prozent aller Einwanderer. Danach folgen Deutschland, Russland und Saudi-Arabien. Diese Länder kommen gemeinsam auf 14 Prozent.

Wie viele Russen leben in Deutschland? ›

Die gut 235 000 hierzulande lebenden Russinnen und Russen waren mit 2,2 % die neuntgrößte Gruppe unter der ausländischen Bevölkerung. Gut jeder hundertste Mensch mit ausländischer Staatsangehörigkeit war Ukrainerin oder Ukrainer (1,3 %) – insgesamt 135 000 ukrainische Staatsangehörige lebten Ende 2020 in Deutschland.

Wo leben die meisten Deutschen in Deutschland? ›

Bezogen auf die jeweilige Bevölkerung der Bundesländer war ihr Anteil in den Stadtstaaten Bremen (38,1 Prozent), Berlin (34,7 Prozent) und Hamburg (34,5 Prozent) sowie in den Flächenländern Hessen (35,8 Prozent), Baden-Württemberg (34,7 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (31,2 Prozent) am höchsten.

Wie viele Araber gibt es in Deutschland? ›

Die offizielle Zahl der in Deutschland lebenden Staatsbürger arabischer Länder betrug Ende Dezember 2018 1.300.575 Personen. Schätzungsweise über 1,5 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund haben ihre familiären Wurzeln in den arabischen Staaten.

Wo kann man mit 500 € gut leben? ›

Der Durchschnittslohn in Bulgarien monatlich nur knapp 400 bis 500 Euro und daher sind die Lebenshaltungskosten deutlich niedriger als in den übrigen EU-Ländern. Das Leben in Bulgarien ist noch viel preiswerter als in anderen südeuropäischen Ländern wie Spanien, Portugal oder Italien.

Wohin Auswandern 2022 als Rentner? ›

In die Untersuchungen fließen in der Regel Aspekte der Lebenshaltungskosten, die medizinische Versorgung, die Kriminalitätsrate und Korruption, sowie die generelle Sicherheit ein. Die Top-Fünf dieser Länder sind: Polen, Tschechien, Ungarn, Österreich und Spanien.

Wo lebt man als Rentner am günstigsten in Europa? ›

Eine gute Eingewöhnung, moderate Lebenshaltungskosten und eine angemessene Gesundheitsversorgung katapultieren Spanien auf Platz eins des Renten-Rankings. Dahinter folgt Belgien mit den besten Immobilienpreisen der Top-Fünf Renten-Länder.

In welches Land wandern Deutsche am liebsten aus? ›

Auch 2021 zieht es die meisten Deutschen in die Schweiz. Das hat das Statistische Bundesamt bei seiner jüngsten Erhebung der beliebtesten europäischen Auswandererziele herausgefunden. Anfang 2021 haben rund 309.000 deutsche Staatsbürger:innen ihren Wohnsitz in das deutschsprachige Nachbarland verlegt.

Wo lässt es sich am besten Leben? ›

Schweden ist das Land mit der höchsten Lebensqualität der Welt im Jahr 2022. Schweden belegt in der Kategorie "Quality of Life" mit einem Score von 100 den ersten Platz im Best Countries Ranking 2022 des Nachrichtenmagazins U.S. News und wird somit als Land mit der höchsten Lebensqualität der Welt bewertet.

Wohin kann man als Rentner am besten auswandern? ›

Zwar gehören sowohl Österreich als auch Spanien zu den Ländern, in die nachweislich häufig die Renten fließen.
...
Wohin Ruheständler auswandern (könnten)
  • Platz 1: Polen.
  • Platz 2: Tschechien.
  • Platz 3: Ungarn.
  • Platz 4: Österreich.
  • Platz 5: Spanien.

Wo kann man mit 800 Euro gut leben? ›

Mit insgesamt 1.000-1.300 Euro monatlich kann man in Thailand gut leben! Ein kleiner Bungalow mit exotischem Garten ist hier schon für umgerechnet 250-300 Euro im Monat zu mieten. Für ein Apartment (Zimmer, Bad, Verpflegung inklusive) in einer Seniorenresidenz zahlt man in Thailand zwischen 800-900 Euro monatlich.

Wo kann man ohne Geld leben? ›

Seit Ostern 2015 lebt die Australierin nun schon ohne Geld: Nicht nur ohne Bargeld, sondern auch ohne Bankkonto oder Bankkarte. Seit fünf Jahren hat sie nichts mehr verdient und nichts mehr gekauft – keine Kosmetik, keine neue Kleidung, nicht mal einen Kaffee auf die Hand.

Welches Land hat die meisten Deutschen Auswanderer? ›

Zahlen zu deutschen Auswanderern

3,4 Millionen deutsche Auswanderer haben sich im Ausland niedergelassen. Rund 2,7 Millionen davon sind im Erwerbsalter von 15 bis 64 Jahren. Ein Großteil der Auswanderer aus Deutschland leben in den USA, im Vereinigten Königreich und der Schweiz.

Wie viele Afghanen gibt es in Deutschland? ›

Ein Jahr nach NATO-Abzug im August 2021 waren bis Ende Juli 2022 17.556 ehemalige Ortskräfte und Familienangehörige aus Afghanistan nach Deutschland gekommen. Insgesamt hat Deutschland 23.614 Ortskräften und Familienangehörigen die Aufnahme zugesichert. Dies war mehr als vergleichbare Länder.

Wie viele Menschen leben in Deutschland die kein Deutsch sprechen? ›

6,2 Millionen Erwachsene in Deutschland können nicht richtig Deutsch lesen und schreiben. Von ihnen haben mit 52,6 Prozent mehr als die Hälfte Deutsch als Muttersprache. Das geht aus einer vom Bundesbildungsministerium geförderten Studie hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

Warum hat Deutschland so viele Einwohner? ›

Noch nie zuvor haben so viele Menschen in Deutschland gelebt wie jetzt. Grund dafür ist Zuwanderung - vor allem aus der Ukraine. In Deutschland leben so viele Menschen wie noch nie: 84 Millionen Einwohner zählte das Statistische Bundesamt Ende Juni 2022.

Wie hoch ist die Miete in der Ukraine in Euro? ›

Monatlich 5000 Euro für eine Dreizimmerwohnung

Das ukrainische Ehepaar, das in der Zwei-Zimmer-Wohnung des Vermieters lebt, soll 3000 Euro monatlich zahlen, erfahren sie.

Wie viel verdient man durchschnittlich in der Ukraine? ›

Nach offiziellen Angaben betrug der Durchschnittslohn in der Ukraine im April 2021 13.543 UAH; also ca. 412 Euro (1 Euro entspricht 32,8 UAH). In der Hauptstadt Kiew betrug der Durchschnittslohn 20.422 UAH (ca. 622 Euro).

Wie hoch darf die Warmmiete für 1 Person sein? ›

Bedarfe für Unterkunft und Heizung werden in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen anerkannt, soweit diese angemessen sind.
...
Angemessene Miete bei Hartz 4.
IM HAUSHALT LEBENDE PERSONENANGEMESSENE MONATLICHE BRUTTOKALTMIETE (IN EURO)ENTSPRICHT EINER WOHNUNGSGRÖSSE IN M² VON
1364,5050
2437,4060
3518,2575
4587,3585
2 more rows

Wie viele Türken leben in Frankfurt? ›

Die drei häu- figsten Staatsangehörigkeiten bilden nach wie vor die Frankfurterinnen und Frankfurter aus der Türkei (25 212/-183), aus Kroatien (16 268/-18) und Italien (15 218/-24). Sie stellen zusammen fast ein Viertel aller ausländischen Einwohnerinnen und Einwohner.

Wie viele Türken leben in Stuttgart? ›

Von den Flächenländern Deutschlands hatte lediglich Hessen einen noch etwas höheren Anteil (16,6 %). Türkische Staatsangehörige bilden im Südwesten die größte ausländische Bevölkerungsgruppe (254 000).

Wo leben die meisten Polen in Deutschland? ›

Die meisten Menschen mit polnischem Migrationshintergrund leben in Nordrhein-Westfalen (567.000), gefolgt von Baden-Württemberg (182.000) und Bayern (161.000). Die große polnischstämmige Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen lässt sich mit der frühen Einwanderung erklären, die bis ins 19. Jahrhundert zurück geht.

Wie viele Kinder bekommt eine Frau in der Ukraine? ›

Seit 2014 ist die Geburtenrate in der Ukraine von 1,46 Kindern pro Frau auf 1,14 im Jahr 2019 zurückgegangen. Zudem stieg das Durchschnittsalter der Mütter bei der Geburt des ersten Kindes. 2019 waren sie im Schnitt mit 25,6 Jahren rund zwei Jahre älter als 2006.

Wie hoch ist der Monatsverdienst in der Ukraine? ›

Ukraines Monatliches Einkommen belief sich im 2022-01 auf 521 US Dollar.

Wie hoch ist das Arbeitslosengeld in der Ukraine? ›

Damit werden sie nicht mehr wie Asylsuchende behandelt, sondern wie anerkannte Flüchtlinge. Der Regelsatz von Arbeitslosengeld II ist deutlich höher, bis zu 449 Euro im Monat. Ukrainerinnen und Ukrainer können dann auch Kindergeld oder die Ausbildungsförderung Bafög bekommen.

War die Ukraine Mal Deutsch? ›

Während der deutschen Besetzung im Zweiten Weltkrieg stand das Land als „Reichskommissariat Ukraine“ zum größeren Teil unter deutscher Zivilverwaltung. Die Ukraine war neben den baltischen Staaten und Weißrussland einer der Hauptschauplätze des Zweiten Weltkrieges.

Wie viele Ukrainer Flüchtlinge in Deutschland? ›

Geflüchtete aus der Ukraine – Wer flieht derzeit nach Deutschland? Seit Beginn des Krieges sind Millionen Menschen aus der Ukraine geflohen. In Deutschland waren im Ausländerzentralregister Ende Oktober 2022 rund eine Million Menschen aus der Ukraine registriert.

Was kostet ein Auto in der Ukraine? ›

Für 1 km Fahrt in Ukraine Sie müssen etwa bezahlen: 0.21 EUR (8.00 UAH).
...
Mietwagen Durchschnittspreise in Ukraine.
Auto
Durchschnittspreis
Luxusauto
Preis241 EUR (9,100 UAH)
verwandelbar
12 more rows

Wie hoch ist die Grundsicherung in Deutschland? ›

Neue Regelsätze für Grundsicherung

→ Alleinstehende Erwachsene bekommen jetzt 449,– € monatlich, das sind 3,– € mehr zur Grundsicherung als bisher. → Für Ehepaare und Paare, die eheähnlich leben, stieg der Gesamtbedarf zum Bestreiten des Lebensunterhalts auf 809,– € (plus 7,– €).

Wie viele Hartz 4 Empfänger gibt es in Deutschland 2022? ›

Im Jahr 2022 bezogen durchschnittlich 3.688.884 Personen in Deutschland Arbeitslosengeld II. Die Zahl der Leistungsempfänger von Alg II seit dem Jahr 2017 tendenziell rückläufig.

Was ist das Land mit den meisten Ausländer? ›

Im Jahr 2020 waren die Vereinigten Arabischen Emirate das Land mit dem höchsten Anteil an Einwanderern an der Gesamtbevölkerung: 88 Prozent der Einwohner waren in diesem Jahr Migranten. An zweiter Stelle folgte Katar mit 77 Prozent, an dritter Stelle die Britischen Jungferninseln mit 73 Prozent.

Wie viel Prozent Ausländer gibt es in Deutschland? ›

Rund 10,6 Millionen Menschen in Deutschland hatten Ende 2020 keine deutsche Staatsangehörigkeit. Das entspricht einem Ausländeranteil von 13 Prozent an der Gesamtbevölkerung. Die Bevölkerung mit Migrationshintergrund umfasst sogar fast 22 Millionen Menschen.

Welches Land hat die meisten Ausländer in Deutschland? ›

Wichtigste Herkunftsländer sind die Türkei, Polen, Russland und Kasachstan. Die Bevölkerung mit Migrationshintergrund ist zwischen 2005 und 2021 von 15,3 auf 22,3 Millionen gewachsen. Mehr als jeder vierte Einwohner Deutschlands hat heute einen Migrationshintergrund.

Wo lebt es sich am billigsten in Europa? ›

Unter den westeuropäischen Ländern muss man nur in Spanien weniger zahlen. Die niedrigsten Lebenshaltungskosten gibt es in Mazedonien (45,3), gefolgt von Bulgarien (46,1), Albanien (48,2) und Serbien (48,5).

Wo kann man für 500 Euro Leben? ›

Der Durchschnittslohn in Bulgarien monatlich nur knapp 400 bis 500 Euro und daher sind die Lebenshaltungskosten deutlich niedriger als in den übrigen EU-Ländern. Das Leben in Bulgarien ist noch viel preiswerter als in anderen südeuropäischen Ländern wie Spanien, Portugal oder Italien.

Wo leben die wenigsten Menschen in Deutschland? ›

Die geringste Bevölkerungsdichte hatte Mecklenburg-Vorpommern mit 69 Einwohnern je km². Die Bevölkerungsdichte zeigt die inländische Bevölkerung im Verhältnis zur gesamten Landfläche.

Wie viele Russen leben in Polen? ›

Seite teilen
StaatsangehörigkeitInsgesamtAnteil an Ausländerinnen und Ausländern insgesamt
Anzahlin %
Polen870 9957,4
Rumänien844 5357,1
Italien646 8455,5
34 more rows

Wie viele Russen leben in Italien? ›

Unter den Top 20 der häufigsten ausländischen Staatsangehörigen in Italien sind Rumän:innen mit geschätzt 1.077.876 Bürger:innen die größte ausländische Bevölkerungsgruppe im Jahr 2021.

Welche Stadt in Bayern hat den höchsten Ausländeranteil? ›

Den höchsten Ausländeranteil verzeichnete die Lan- deshauptstadt München mit 22,6%. Die Ausländer in Bayern kommen aus rund 200 Staaten, mehr als ein Fün- tel hatte die türkische Staatsangehörigkeit. Der Männeranteil in der ausländischen Bevölkerung ist höher als in der deutschen.

Videos

1. Birgit Glorius: Jenseits von Kosten und Nutzen: Was Migration in Zukunft ausmacht
(PTGFrankfurt)
2. Wohin wandert der Mensch? | 42 - Die Antwort auf fast alles | ARTE
(ARTEde)
3. ARTE - Mit offenen Karten - "EU, Migranten und Grenzen"
(The Uncommon)
4. Europäische Migrationspolitik: Was vermag Emmanuel Macron? | ARTE
(ARTEde)
5. Muss die EU mehr Migration zulassen? | 13 Fragen
(ZDFheute Nachrichten)
6. Faktencheck : Migranten in Deutschland | Made in Germany
(DW Deutsch)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Melvina Ondricka

Last Updated: 12/01/2022

Views: 6235

Rating: 4.8 / 5 (68 voted)

Reviews: 83% of readers found this page helpful

Author information

Name: Melvina Ondricka

Birthday: 2000-12-23

Address: Suite 382 139 Shaniqua Locks, Paulaborough, UT 90498

Phone: +636383657021

Job: Dynamic Government Specialist

Hobby: Kite flying, Watching movies, Knitting, Model building, Reading, Wood carving, Paintball

Introduction: My name is Melvina Ondricka, I am a helpful, fancy, friendly, innocent, outstanding, courageous, thoughtful person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.